· 

[Werbung] Furbo Dog Camera - Be together. Even when you're apart.

Werbung

 

Beagles sind nicht nur für ihre Verfressenheit bekannt, sondern auch dafür, dass sie häufiger als andere Rassen Probleme mit dem Allein bleiben haben. Uns ging es mit Timmy nicht anders und die ersten 2 Jahre waren leider tatsächlich eine absolute Katastrophe. Er konnte teilweise überhaupt nicht alleine bleiben und es war für alle beteiligten purer Stress. Zugegeben haben wir da am Anfang auch den ein oder anderen Fehler gemacht. Als wir dann anfingen, dass Alleine bleiben wieder ganz neu aufzubauen, klappte es richtig gut. Und wir konnten ganz beruhigt die Wohnung verlassen, ohne das es Timmy schlecht ging. Natürlich versuchen wir ihn so wenig wie möglich alleine zu lassen und passen unsere Arbeitszeiten entsprechend an, aber es gibt einfach Situationen in denen er alleine bleiben muss. Anfang dieses Jahres begannen die Probleme mit dem Alleine bleiben jedoch wieder von vorn. Plötzlich fing er wieder an zu bellen und zu jaulen und das auch ziemlich lautstark. Und dass das weder für Timmy, noch für unsere Nachbarn angenehm ist, brauch ich wohl an dieser Stelle nicht zu erwähnen. 

 

Unser größtes Problem in dieser Situation war, dass wir einfach nicht wussten warum er so plötzlich wieder Probleme mit dem Allein bleiben entwickelt bzw. was der Auslöser dafür war. Auch konnten wir ja nicht sehen, wie er sich verhält. Bellt er an der Tür? Bellt er am Fenster? Läuft er unruhig hin und her? Was macht er eigentlich? Was stresst ihn in diesem Moment und wie können wir das verhindern? 

 

Wir haben das Training von neuem begonnen und tatsächlich wieder wie bei einem Welpen angefangen. Wie wir das genau gemacht haben, könnt ihr hier gern nochmal nachlesen. Mittlerweile bleibt er ganz souverän wieder 3 Stunden alleine, aber das unsichere Gefühl bei uns ist noch da, dass er doch noch Stress hat oder nicht zur Ruhe kommt. Und um dieses Gefühl los zu werden und tatsächlich auf Nummer Sicher zu gehen, möchten wir euch heute ein wirklich tolles und sinnvolles Produkt vorstellen, was uns sehr hilft und uns wahnsinnig beruhigt. 

Die Furbo Dog Camera

 

Die Furbo Dog Camera ist eine interaktive und intelligente Kamera, mit der ihr von Unterwegs in Echtzeit sehen könnt, was euer Hund macht, wenn er alleine ist. Durch die 1080p HD-Kamera und einer Weitwinkel-Linse mit 160° Blickwinkel, könnt ihr in wirklich sehr guter Bildqualität einen relativ großen Raum sehen und auch aufnehmen. Aber dazu später mehr. Außerdem verfügt die Kamera über einen 4-Fach digitalen Zoom und eine Nachtsichtfunktion, so dass ihr den Hund auch problemlos sehen könnt, wenn es dunkel ist. Die Kamera kommt zusammen mit einem 2 Meter USB Kabel und entsprechenden Adapter für die Steckdose und natürlich einer Anleitung.

 

Was ist das besondere an der Kamera?

 

 

Mit der Kamera könnt ihr euren Hund nicht nur beobachten, sondern ganz bewusst mit ihm in Interaktion treten. Durch das 2-Wege Audio System könnt ihr ihn nicht nur hören, ihr könnt außerdem auch mit ihm sprechen. Außerdem verfügt die Kamera über eine Funktion, mit der ihr über die App euren Hund Leckerlis zuwerfen könnt und ihn so positiv belohnen könnt oder eben auch kleine "Fang-Spiele" spielen könnt. Die Kamera fasst bis zu 100 Leckerlis mit einem Durchmesser von etwa einem cm. 

Installation der Kamera

 

Die Kamera ist innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Ihr verbindet die Kamera mit dem Strom, ladet euch die Furbo App im Playstore / Apple Store herunter und verbindet die Kamera mit eurem W-LAN. Die Kamera muss während der Benutzung am Strom bleiben und ihr solltet sie natürlich so aufstellen, dass ihr einen guten Blick in den Raum habt oder auf die Plätze des Hundes. Bei uns steht die Kamera in einer Ecke der Wohnstube, aus welcher ich seine Lieblingsplätze einsehen kann. 

 

 

Die Kamera leuchtet dezent in verschiedenen Farben, um euch den Status anzuzeigen. Wenn sie gelb leuchtet, befindet sie sich im Stand-By Modus und wenn sie Blau (siehe Bild) leuchtet, ist sie aktiv. Das besondere an den Farben: Sie wurden so ausgewählt, dass der Hund diese Farben auch erkennen kann. 

*Werbung, da Marke erkennbar
*Werbung, da Marke erkennbar

Die App

 

 

Die App ist super einfach zu bedienen. Ihr öffnet die App und diese verbindet sich automatisch mit der Kamera. Wenn sie beides verbunden hat, seht ihr direkt die Aufnahme in Echtzeit. Oben links könnt ihr Datum und Uhrzeit sehen und im unteren Bildschirm habt ihr dann die verschiedenen Funktionen. Mit dem Keks-Symbol in der Mitte könnt ihr die Leckerlis auswerfen. Mit dem Mikrofon-Symbol könnt ihr mit eurem Hund sprechen und mit den beiden Kamera-Symbolen auf der linken Seite, könnt ihr ein Foto aufnehmen oder eine kurze Sequenz aufnehmen. Leider kann ich derzeit im Blog keine Videos einfügen, aber ein paar Bilder kann ich euch zeigen. Videos könnt ihr euch aber gern in unserern Highlights auf Instagram ansehen. Außerdem könnt ihr noch ein paar Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel die Lautstärke oder die Geräusch-Empfindlichkeit, wenn euer Hund bellt.

Die Funktionen

Leckerlis werfen

 

 

Wie oben beschrieben, könnt ihr über die App Leckerlis aus der Kamera werfen. Hierzu ertönt ein kurzer Klick und die Kamera "summt". Bereits nach kurzer Zeit weiß der Hund, dass nun gleich Leckerlis folgen. Wenn sich Timmy in der Küche aufhält und das Geräusch hört, kommt er bereits nach den ersten 3 Versuchen schon zurück in die Stube gerannt. Ob wir diese Funktion nutzen, wenn er länger alleine ist, kann ich noch nicht sagen. Bei ihm habe ich tatsächlich noch ein wenig Bedenken, dass er die Kamera versucht umzuschmeißen, um an die Leckerlis zu kommen. Das müssen wir also noch ein wenig testen. Die Kamera ist zwar sehr rutschfest, aber Timmy ist auch sehr grob manchmal ;-)

Sprechen

 

Super tolle Idee, um den Hund zu beruhigen oder stimmlich zu loben. Bei Timmy führt es leider zu völliger Verwirrung. Wir haben es getestet, als Timmy mit Benni allein zu Hause war. Ich hab mich dann mit der Kamera verbunden und zu Timmy gesprochen und er hat dann aber angefangen, mich zu suchen. Ich denke, diese Funktion werden wir für Timmy nicht nutzen. 

 

Bell-Alarm

 

Wenn euer Hund bellt, bekommt ihr eine Push-Up Benachrichtigung auf euer Smartphone und könnt direkt schauen, was los ist. Klasse Idee, leider konnten wir die Funktion noch nicht testen, weil Timmy (glücklicherweise) noch nicht wieder gebellt hat. 

 

Beobachten 

 

Was soll ich sagen? Ich liebe die Kamera. Ich beobachte ihn natürlich nicht die ganze Zeit, aber es beruhigt uns unglaublich, wenn wir immer mal wieder reinschauen und sehen, dass Timmy einfach entspannt schläft oder zwischendurch einfach mal aus dem Fenster schaut und beobachtet. Ganz ruhig, ohne Stress. Hier seht ihr ein paar Aufnahmen, als er alleine war. Die Fotos werden in einem extra Ordner auf eurem Handy gespeichert. 

Fazit

 

Unser Fazit ist durchweg positiv und die Kamera bekommt von uns eine ganz klare Empfehlung. Die Funktionen der Kamera sind absolut durchdacht und in unseren Augen sehr sinnvoll. Nicht nur zum Trainieren des Alleine bleibens, sondern auch um zwischendurch einfach mal zu schauen ob zu Hause alles in Ordnung ist und es dem Hund gut geht. Ihr könnt von überall schauen, wie es dem Vierbeiner geht und mit ihm in Interaktion treten, obwohl ihr gar nicht da seid. Die Kamera ist sehr leicht zu installieren und zu bedienen und somit auch für alle geeignet, die mit Technik sonst nicht viel am Hut haben. Wir möchten unsere Furbo Dog Camera schon jetzt nicht mehr missen und sind wirklich froh darüber, dass wir Timmy nun mit gutem Gewissen ab und an wieder alleine lassen zu können. 

Entspannt allein - so soll es aussehen :-)
Entspannt allein - so soll es aussehen :-)

 

Das Produkt wurde uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Artikel wird unterstützt durch Produktplatzierung. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0