Urlaub mit Hund - Polnische Ostsee

Unser erster Urlaub in diesem Jahr führte uns zusammen mit meiner Familie und natürlich mit Timmy an die polnische Ostsee. Anlässlich des 80. Geburtstages meiner Oma verbrachten wir 7 Tage in dem mittlerweile immer beliebter werdenden Badeort Miedzyzdroje. 

 

Das Land - Polen und die Einreisebestimmung für Hunde

 

Polen liegt bekannterweise in Europa und somit gelten auch hier die "gängigen" Regeln für die Einreise mit Hund. Ich spreche wie immer nur aus unserer Erfahrung und gebe natürlich keine Garantie für Vollständigkeit oder für eventuell kommende Änderungen. 

Wer seinen Hund mit nach Polen nehmen möchte, muss für diesen einen EU-Heimtierausweis besitzen. Dieser ist zwingend notwendig, alle die keinen blauen EU-Heimtierausweis besitzen, müssen sich diesen von ihrem Tierarzt ausstellen lassen. Im Ausweis muss erkennbar sein, dass ein gültiger Impfschutz gegen Tollwut besteht. Diese Impfung muss vor mindestens 21 Tagen erfolgt sein. (Für Welpen gelten abweichende Bestimmungen, diese dürfen erst mit 15 Wochen die Grenzen überqueren.) Außerdem muss der Hund mittels Tätowierung oder Mikrochip gekennzeichnet sein, diese Kennzeichnung muss so auch im Heimtierausweis zu finden sein. Pro Person dürfen maximal 5 Hunde (bzw. max. 5 Haustiere) mitreisen, die Rasse der Hunde ist egal. 

Kein Muss, aber viele Ferienhausbesitzer sehen es dennoch gern: Die Haftpflichtversicherung für den Hund. 

 

Wir haben Polen als ein sehr hundefreundliches Land erlebt und Timmy war ausnahmslos überall gern gesehen. In jedem Restaurant wurde ihm direkt und ohne Nachfrage ein Napf mit Wasser gebracht und auch am Strand hatten wir keinerlei Probleme mit ihm obwohl wir teilweise auch an einem Nicht-Hundestrand waren. Hier muss ich allerdings dazu sagen, dass wir außerhalb der Saison unterwegs waren. Während der Saison wird das mit Sicherheit strenger gehandhabt und an der Strandpromenade in Swinemünde hätte theoretisch sogar Maulkorbpflicht geherrscht. Wie gesagt - wir hatten keinerlei Probleme aber wenn man während der Saison fährt, sollte man sich vielleicht darauf einstellen dass man mit Hund nicht überall hin darf. Die Strände und Promenaden sind aber gekennzeichnet, so dass man genau weiß wo es wie gehandhabt wird. 

 

Fazit: Polen als Urlaubsland mit Hund jederzeit gerne wieder aber nur in der Nebensaison. Ich glaube, in der Hauptsaison gibt es mit Hund zu starke Einschränkungen und gerade in den bekannteren Badeorten wäre es mir wohl zu voll.

 

Unser Ferienhaus

 

In diesem Jahr haben wir für die gesamte Familie ein komplettes Haus gemietet und was soll ich sagen? Das Ferienhaus war absolut traumhaft. Da wir insgesamt 9 Personen und ein Hund waren, war unser Haus entsprechend groß. 240 m² , komplett eingezäuntes (!) 2.500 m² großes Grundstück und das Highlight: Ein Wellnessbereich mit Indoor-Pool und Sauna nur für uns. Insgesamt hatten wir 5 Schlafzimmer, 2 große Bäder und einen großzügigen Wohn- und Küchenbereich. Außerdem gab es noch eine Terrasse inklusive Grill, so dass auch entspannten Grillabenden mit Blick auf das Stettiner Haff nichts im Wege stand. Das Haus ist komplett im mediterranen Stil eingerichtet, die Wände sind sehr aufwändig und liebevoll gestaltet. Alles ist sehr sauber und sehr ordentlich. Auf dem Grundstück stehen insgesamt 3 Häuser, unseres ist das Haus in der Mitte. Alle in der gleichen Größe und mit der gleichen Ausstattung. Der einzige Unterschied ist, dass in Haus 3 keine Hunde erlaubt sind, da dies bspw. für Allergiker vorbehalten ist. Das Grundstück teilt man sich mit den anderen Mietern, aber da wir in der Woche alleine waren hatten wir alles für uns. 

 

 

Wir haben uns auf jeden Fall super Wohl gefühlt und können das Ferienhaus für Urlaube mit der kompletten Familie uneingeschränkt weiterempfehlen. Hier könnt ihr euch das Haus gern mal anschauen.

Die Lage und unser Ort - Miedzyzdroje

 

 

 

Das Haus lag etwas abseits vom Ort Miedzyzdroje, im Ortsteil Wicko. Man blickt vom Haus direkt auf das Stettiner Haff, die nächsten Nachbarn sind einige hundert Meter entfernt. Wir wollten am ersten Tag mit Timmy den Ortsteil erkunden, haben es aber recht schnell wieder aufgegeben. In jedem Hof an dem wir vorbeikamen, lebten Hunde. Hunde haben dort zum Großteil die Aufgabe Haus und Hof zu bewachen und entsprechend meldeten sie unser Vorbeilaufen teils sehr energisch. An sich ist das natürlich super, aber die Zäune sahen teils nicht sonderlich stabil aus und ich hatte einfach Angst um Timmy. Klingt albern aber ich bin da ein gebranntes Kind und wir waren dort nicht mehr spazieren.

 

 

Von unserem Haus bis nach Miedzyzdroje waren es keine 5 Minuten mit dem Auto. So haben wir jeden Morgen frische Brötchen holen können. Im Ort selbst gibt es einen kleinen Netto (den schwarzen Netto) und einen sehr großen Lidl. In letzterem waren wir auch immer einkaufen. Der Lidl hat eine super Brotabteilung mit riesiger Auswahl an frischen Backwaren.

Ansonsten ist Miedzyzdroje ein recht typischer Badeort. Einige Hotels, viele Gaststätten und Restaurants, hier und da eine kleine Boutique und viele der typischen Straßenhändler, bei denen es allerlei Krimskrams zu kaufen gibt. Sonnenbrillen, Strandspielzeug, Taschen, Postkarten... Ansonsten findet man in Miedzyzdroje noch eine Seebrücke und einen sehr schönen und vor allem sauberen Sandstrand. Als wir dort waren, befand sich noch einiges im Aufbau. Einige Läden und Buden hatten noch geschlossen und es wurde alles fleißig für die Hauptsaison vorbereitet und auch einiges gebaut. 

 

An Miedzyzdroje grenzt der Nationalpark Wolin an, welchen wir allerdings nicht besucht haben, da dort Hunde komplett verboten sind. 

 

Fazit: In der Nebensaison ist Miedzyzdroje absolut empfehlenswert, wenn man es etwas ruhiger mag und keine Stadt mit 100 Sehenswürdigkeiten erwartet. Es ist eine kleine aber feine Kleinstadt.

 


Unser Ausflüge

 

Usedom

 

Auf Grund der Lage von Miedzyzdroje und der Nähe zu Usedom, haben wir einen Tag für einen Ausflug nach Deutschland genutzt. Über die Autofähre und Swinemünde ging es in Richtung Koserow auf Usedom in Karls Erlebnis-Dorf. Die meisten kennen Karls vermutlich und bei uns gehört ein Besuch dort im Urlaub meistens dazu. Hunde sind dort erlaubt und dürfen - abgesehen vom Essbereich / Restaurant - überall mit hin. Wassernäpfe stehen bereit und auch Hundeleckerlis kann man dort käuflich erwerben. Während der Ferien / Saison würde ich mit Hund dort allerdings nicht hin, weil es vermutlich einfach viel zu voll ist und so auch für den Hund nur wenig Spaß macht, denke ich. Damit Timmy an diesem Tag aber auch noch voll auf seine Kosten kam, sind wir im Anschluss über Bansin und Ahlbeck zurück gefahren und waren dort noch an den Stränden spazieren. Auch hier waren wir nicht am Hundestrand und hatten mit Timmy auch dort keinerlei Probleme. Allerdings war sehr wenig los, vermutlich ist es auch hier sonst strenger. In der Hauptsaison würden wir die normalen Strände aber selbstverständlich vermeiden, um Ärger aus dem Weg zu gehen. 

 

 

Dziwnów - Geheimtipp

 

 

Dziwnów ist ein kleiner Badeort zwischen Miedzyzdroje und Kolberg. Der Ort an sich schien relativ unscheinbar, allerdings hatte hier auch so gut wie noch nichts geöffnet. Lediglich ein kleiner Imbiss war offen, ansonsten war es sehr ruhig dort. Warum der Ort allerdings ein Geheimtipp ist, ist der Strand. Sauber, sehr gepflegt, nicht überfüllt und man kann gefühlt stundenlang laufen. Der Strand war an dem Tag menschenleer und Timmy konnte dort sogar ohne Leine laufen. Wer uns und unserem Blog schon länger folgt, weiß was für ein Fortschritt das für uns ist. In wie fern der Tourismus dort schon Einzug erhalten hat, kann ich nur schwer einschätzen. Aber als wir im April dort waren, war es wie gesagt menschenleer und wir hatten einen wunderbaren Tag mit Timmy am Strand. 


Swinemünde

 

 

Der wohl mit bekannteste Badeort an der polnischen Ostsee. Auch hier gibt es einen traumhaften Sandstrand, der jedoch bereits in der Nebensaison gut gefüllt war. Wir waren hier sowohl an der Strandpromenade als auch am Strand direkt spazieren und hatten nirgends Probleme gehabt, Timmy mitzunehmen obwohl einige Schilder an der Promenade auf Leinen- und Maulkorbpflicht hinwiesen. Jedoch erst ab 01.06 (bei dem Datum bin ich mir gerade nicht mehr sicher, aber ich meine es war der 01.06). Ansonsten ist auch Swinemünde ein klassischer Ostseebadeort. Viele Hotels, Cafés, Restaurants, ebenfalls die klassischen Händler an der Promenade und im großen und ganzen auch kein wesentlicher Unterschied mehr zu Ahlbeck, Heringsdorf etc. Ich persönlich mag die Architektur in den Ostseebädern wahnsinnig gerne und bin auch hier auf meine Kosten gekommen. 


 

Stettin

 

 

Einen Tag unseres Urlaubs haben wir in Stettin verbracht. Stettin ist ca. eine Stunde von Miedzyzdroje entfernt. Das Parken in Stettin hat sich als äußerst abenteuerlich erwiesen, denn Parkplätze sind rar gewesen. In Stettin haben wir ein wenig Sightseeing betrieben und haben die Stadt erkundet. In Stettin sind auf dem Boden rote Streifen angebracht (siehe Foto) und wenn man denen folgt, kann man die Stadt auf einem Rundweg erkunden und kommt an allen Sehenswürdigkeiten vorbei. Da wir aber meine Oma dabei hatten, sind wir nur einen Teil gelaufen. Meine Familie hat dann noch eine Kutschfahrt gemacht, während wir die Sonne auf der Hakenterrasse (ebenfalls auf dem Foto zu sehen) genossen haben mit Blick auf den "Hafen". Stettin ist eine sehr hübsche Stadt, viele Universitäten, ein schöner Park, Kirchen etc. und auf jeden Fall sehenswert. Für Timmy eher weniger spannend, aber auch hier war er in den Restaurants bzw. Cafés willkommen. 

Wir hatten wirklich eine schöne Zeit an der polnischen Ostsee und können diese in der Nebensaison definitiv für Hundehalter weiterempfehlen. Auch für uns wird es nicht der letzte Urlaub dort gewesen sein, denn die Strände sind für Hund und Halter wirklich absolut empfehlenswert und man kann toll laufen. Wir haben viel Zeit am Strand und am Meer verbracht und können deshalb gar nicht so viel zu Sehenswürdigkeiten und Ausflügen wie sonst erzählen. Deshalb gibt es auch diesmal fast ausschließlich Strandbilder, die vor allem zeigen wie viel Spaß Timmy im und am Wasser hatte. Wir hoffen trotzdem, dass wir euch Polen als Urlaubsort etwas schmackhaft machen konnten :-) 

 

Leider können wir die Kommentare aktuell nicht aktiv schalten, aber wir würden uns freuen wenn ihr uns von euren Erfahrungen mit Polen als Urlaubsort berichtet. Schreibt uns gern eine Mail oder kontaktiert uns über Facebook und Instagram.