Wir testen: Petfindu Haustiermarken

von Vicky 


Wie ihr ja vielleicht wisst, war Timmy schon zwei Mal auf alleiniger Erkundungstour durch den Wald. Das eine Mal sogar 2,5 Tage... 

Seit dem sind wir Zweibeiner sehr vorsichtig und legen viel Wert auf Sicherheit. Als er beim ersten Mal entwischt war und wir später erzählten, wie er wieder gefunden wurde (über den Chip und Tasso), guckten uns viele fragend an. Sie wussten nicht, dass ein Hund gechippt ist. Und das man diesen Chip auslesen kann. Auch konnten sie mit der Tasso Marke nicht viel anfangen, da sie die für eine normale Steuermarke hielten. Das waren alles Nicht-Hundehalter, aber auch diese könnten ja vielleicht irgendwann mal auf einen herrenlosen Hund treffen. Auf der Suche nach weiteren Alternativen zu der Tasso Marke, sind wir dann auf Petfindu gestoßen. 

Was ist die Petfindu Haustiermarke* und wie funktioniert sie?

 

Die Petfindu-Haustiermarke ist eine kleine aber sehr stabile Marke zum Anhängen an Halsband oder Geschirr. Die Marken gibt es in wahnsinnig vielen, tollen Designs. Gepunktet, kariert, mit lustigen Symbolen oder Tieren drauf. Spezielle Marken für blinde oder taube Hunde. Außerdem gibt es zwei Marken, mit welchen man das Projekt Underdog oder den Spanische Pfoten e. V. unterstützen kann. Wir haben uns für eine Marke mit einem niedlichen Pinguin entschieden ;-) 

Zusammen mit der Marke erhält man außerdem: 


- Petfindu Notfallpass 

- Petfindu Pass 

- Schlüsselring 

- sehr gute Anleitung 


Um die Marke zu aktivieren, muss man sich auf Petfindu.de registrieren. Hier werden die Kontaktdaten hinterlegt, damit im Notfall der Finder weiß, wohin er sich wenden muss. Anschließend macht man Angaben zu seinem Tier und kann ein Foto hochladen. Ihr könnt besondere Merkmale eintragen, ob euer Hund Medikamente nehmen muss und an welchen Krankheiten er leidet. Außerdem kann man die Adresse des Tierarztes mit angeben. Das finde ich wirklich klasse! Denn im absoluten Ernstfall, kann dies das Leben eures Tieres retten. 

 

Im letzten Schritt verknüpft man nun die Marke mit seinem Tier, in dem man die ID (welche auf Marke und im Pass steht) eingibt. Fertig! Die Registrierung ist also wirklich ganz einfach und geht super schnell. 

 

Wofür sind Pass und Notfallpass? 

 

Den Notfallpass sollte man immer bei sich führen, damit im Notfall jemand eurem Tier helfen kann. Steckt ihn also am besten in euer Portemonnaie. Auf dem Pass tragt ihr die Rasse, den behandelnden Tierarzt und eine Notfallnummer ein. Sollte euch also etwas passieren - was wir natürlich nicht hoffen wollen - so kann man sich richtig um euer Tier kümmern. 

 

Der Petfindu Pass ist nur für euch gedacht. Hier ist ebenfalls die ID vermerkt und ihr tragt zusätzlich noch eure E-Mail und euer Passwort ein. So habt ihr die Daten immer dabei und könnt euer Tier sofort von unterwegs aus vermisst melden. 

Der Petfindu Pass mit super Anleitung.
Der Petfindu Pass mit super Anleitung.

 

Ich habe die ID in dem Pass und auf der Marke aus Sicherheitsgründen geschwärzt.


Was tun, wenn man einen Hund mit Petfindu-Haustiermarke gefunden hat? 


Entweder man scannt mit seinem Smartphone den QR-Code auf der Rückseite der Marke ein oder man gibt über die angegebene Homepage die ID ein. Dort erhält man sofort die Daten zum Besitzer und kann diesen kontaktieren. Ihr seht, es ist kinderleicht. 

Wir finden die Marken absolut klasse und können euch diese wirklich ans Herz legen! 


Wenn ihr euren Vierbeiner auch mit einer Petfindu Marke schützen wollt, dann erhaltet ihr bis zum 30.11.2015 mit dem Code Timmy5 einen 5€ Gutschein. 

 

 

 

 

*in Kooperation mit petfindu, die Marke wurde uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pfotenliebling (Freitag, 04 Dezember 2015 20:20)

    Toller Beitrag! :) Wir finden die Marken von Petfindu sehr sinnvoll gerade in solchen Situationen wir ihr sie schon hattet, wenn der Hund nämlich mal seinen eigenen Spaziergang geht... Da bleibt einem wirklich das Herz stehen. Ich finde wenn der Hund dann solch eine marke am Halsband trägt, fühlt man sich doch gleich sicherer!
    Wir werden uns auf jeden Fall auch eine Marke kaufen, denn man weiß ja nie was in den Hunden ihren Köpfen herumspukt :)
    Wir hoffen für euch, dass der Schnüffelinspektor sich nicht mehr auf eigene Spurensuche macht und wenn hat er ja Gott sei dank die Marke herum :)
    Allerliebste Grüße
    Lisa & Finn