· 

Der Verdacht auf HD

von Vicky 


Heute gibt es einen nicht ganz so erfreulichen Post von uns. Wir waren heute Vormittag mit Timmy in der Tierklinik Jena gewesen. Wir wollten zum einen Blut abnehmen lassen, um ein BARF Profil erstellen zu lassen. Zum anderen wollte ich seine Hüfte einmal anschauen lassen.


Das mit der Hüfte etwas nicht stimmen könnte, fiel uns das erste Mal auf, als wir beim abtrocknen sein linkes Bein etwas nach hinten gezogen haben und er dabei jaulte. Wir dachten uns erst nicht wirklich was dabei, da diese Bewegung ihm sonst auch keine Schwierigkeiten bereitete. Außerdem liegt er nach wie vor immer mit ausgestreckten Hinterbeinen da und irgendwer erklärte uns mal, dass das Hunde nur machen, wenn die Hüfte gesund ist. Also war das Thema erstmal wieder vergessen. 


Er ist bisher immer ganz normal gelaufen, gerannt, er hat nie gehumpelt oder in irgendeiner anderen Art und Weise sein linkes Bein geschont. Einzig das er manchmal extrem mit seinem Hintern wackelt beim laufen. Das Herrchen hat schon immer scherzhaft gesagt: "Ganz die Mama" ;-) 


Als wir dann das letzte Mal beim Tierarzt waren, machte der Arzt so eine Andeutung, als er sein linkes Bein bewegte. Aber er hat wieder abgewunken und die Sache war erledigt. Vielleicht hätten wir da schon genauer nachhacken müssen... 


So ganz in Ruhe lies mich das Thema mit seiner Hüfte nie. Es schwirrte immer irgendwie bei mir im Hinterkopf rum und heute haben wir dann gesagt, wir lassen das nochmal bei einem anderen Arzt abklären. 


Tierarztbesuche mit Timmy sind ja immer so eine Sache. Wenn wir zu unserer normalen Dorftierärztin fahren (für Impfungen und Kleinigkeiten) bekommt Timmy schon Panik im Auto, wenn er sieht in welche Straße wir einbiegen. Seit er sich damals einen Markknochen über den Unterkiefer geschoben hatte und wirklich starke Schmerzen hatte, hat er furchtbar Angst. Mit der Tierklinik in Jena hat er noch keine schmerzhaften Erfahrungen gemacht und er ist heute tatsächlich freiwillig in die Klinik rein gelaufen. Aber als er dann drin war, ist ihm scheinbar bewusst geworden WO er da jetzt freiwillig rein ist. Der Blick war unbezahlbar :-D


Wir mussten diesmal höchstens 20 Minuten warten, eh der Arzt uns aufrief. Nach einer kurzen Vorstellung begann die Untersuchung. Und dann zeigte sich recht schnell, dass uns unser Gefühl nicht getäuscht hat. Die Wirbelsäule war in Ordnung, da reagierte er gar nicht. Aber als der Arzt dann das linke Bein untersuchte, hatte Timmy Schmerzen :-( 

Rechts war alles super, aber links reagierte er schon stark auf die Bewegungen. 


Diagnose: Es deutet alles auf HD hin. Also auf eine Hüftgelenksdysplasie. Das heißt, eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks. Der Arzt ist sich sehr sicher, dass es sich um HD handelt. Einzig der Schweregrad steht noch nicht fest. Also heißt es nächste Woche röntgen.


Das bereitet mir jetzt schon Bauchschmerzen. Denn für das röntgen wird Timmy in Narkose gelegt. Ohne uns. Wir bringen ihn früh um 8 in Klinik und dürfen ihn Nachmittags wieder abholen. 

Da hat das Frauchen ein wenig Angst. Ich hab ja eh immer Angst und bin eher die "Übermutter", was Timmy angeht. Aber die Tatsache, dass er da ganz alleine bleiben muss, wo er sich doch eh so unwohl fühlt in der Klinik, behagt mir nicht. Ganz und gar nicht. Vielleicht können wir wenigstens so lange bleiben, bis er schläft.


So schaut es übrigens aus, wenn ich am Laptop arbeite... Timmy liegt laut grunzend in seinem Körbchen. Das Bild ist gerade eben entstanden, während ich diesen Text schreibe. So lange wie er sich noch so verrenken kann, bin ich guter Dinge ;-) 


Und nun noch kurz zu dem BARF Profil. Ich hatte mich vorher etwas im Internet belesen. Da gehen die Meinungen ja auch meilenweit auseinander. Die einen finden es völlig blödsinnig, die anderen lassen es mehrmals im Jahr machen. Wir haben es heute zum ersten Mal erstellen lassen und wollen uns einfach unsere eigene Meinung bilden. Ein BARF Profil soll zeigen, ob der Hund irgendwelche Mängel hat. Es wird ein kleines Blutbild gemacht und Sachen wie Vitamin D, Vitamin A, Calcium, Phosphat, Zink... werden getestet.


Timmy wurde also heute das erste Mal Blut abgenommen und das hat er super gemeistert. Er hat still gehalten und der Arzt konnte in Ruhe zwei kleine Röhrchen füllen. Wenn wir Glück haben, bekommen wir bereits morgen telefonisch das Ergebnis mitgeteilt. Spätestens aber am Montag dann. 

Wir werden dann berichten.

Ihm mussten ein paar Haare abrasiert werden zum Blutabnehmen :)
Ihm mussten ein paar Haare abrasiert werden zum Blutabnehmen :)




Habt ihr schon mal ein BARF Profil erstellen lassen? Was haltet ihr davon? 



Wir werden euch auf dem laufenden halten, was Timmys Hüfte angeht. Bitte drückt uns die Daumen und Pfoten, dass nächste Woche Donnerstag alles gut geht!


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Julia von miDoggy (Freitag, 04 September 2015 11:08)

    Ihr Lieben,

    oh nein, das hört sich ja gar nicht gut an :( Wir drücken ganz fest Pfötchen und Daumen, dass er zum Einen das Röntgen gut übersteht (ich kann Deine Gefühle als "Übermutter" gut nachvollziehen, mir würde es bestimmt sehr ähnlich gehen...zum Glück musste Lola noch nicht alleine beim TA bleiben) und natürlich, dass die HD gar keine ist, oder, wenn dann nur eine ganz ganz leichte...

    Wir denken ganz fest an Euch,
    Julia und Lola

  • #2

    Nadine mit Alfi (Freitag, 04 September 2015 11:28)

    Hallo ihr drei,

    das hört sich ja nicht gut mit der Hüfte an. Ich hoffe für euch das da einfach "nur" ne Entzündung drin ist und gar keine (schlimme) HD! Alfi hat auch immer mal wieder Rückenschmerzen... bei ihm sind es die Bandscheiben... :( Bei uns wäre wohl mal ein MRT dran, wenn es schlimmer wird. Gerade ist er schmerzfrei!

    Seit Alfi 6 Jahre ist bekommt er jedes Jahr ein Blutbild gemacht. Ist zwar kein Barf-Profil, aber man kann auch da schon gut sehen ob er Mängel hat oder nicht. Wir hatten ja auch ein halbes Jahr lang gebarft und dann war die Jährliche Blutuntersuchung dran. Wir waren bei Frau Monig (ihr kennt sie sicher) und haben uns übers Barfen und seine Werte unterhalten. Seine Werte waren nicht gut. Hier Mangel, da Mangel... ich hab lang überlegt ob ich weiter barfe und eben fertigbarf nehme oder ob ich aufhöre und er wieder sein Futter von vorher bekommt. Ich habe mich für das vorherige Futter entschieden. Damit waren seine Blutuntersuchungen immer super und er hatte nicht so viel Bauch weh... (mit dem Barfen wurden die Bauchschmerzen immer häufiger und wir waren öfter in der Tierklinik in Jena)...

    Ich dürcke euch ganz fest die Daumen das alles gut wird!

    Ganz liebe Grüße aus Jena-Cospeda.
    Eure Nadine mit Fusselrolle Alfi

  • #3

    Nicole & Moe (Samstag, 05 September 2015 15:23)

    Hallo ihr Lieben,

    wir haben damals auch das Röntgen auf HD gemacht und es war die beste Entscheidung, die wir haben treffen können.
    Wenn denn HD festgestellt wird (und ich drücke euch die Daumen, dass dem nicht so ist) hat man gewisse Einschränkungen. Aber: es ist gut zu wissen, weil man eben auch weiß was man mit dem Hund machen kann um die Gelenke zu unterstützen. Das war für uns schon wichtig, sonst würden wir mit Moe wohl immer 2 Stunden Ball oder Frisbee spielen. Stattdessen geht es eben Fahrrad fahren, joggen und schwimmen - schöne gleichmäßige Bewegungen.

    Ein Barf-Profil haben wir machen lassen und werden wir auch weiterhin einmal im Jahr machen. Es ist gut, eine Sicherheit zu haben, ob man richtig füttert und alles so weit stimmt.

    Liebe Grüße
    Nicole

  • #4

    Dani mit Inuki und skadi (Samstag, 05 September 2015 18:39)

    Ich glaube, HD ist etwas womit man bei einem Beagle nun wirklich nicht rechnet. Ich drücke euch die Daumen das alles gut wird!

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

  • #5

    Victoria & Timmy (Sonntag, 06 September 2015 21:46)

    Vielen Dank ihr lieben fürs Daumen drücken und eure lieben Worte <3

  • #6

    Steffi (Dienstag, 08 September 2015 13:01)

    Hallo ihr Lieben,

    Wir drücken hier natürlich auch alle verfügbaren Daumen und Pfoten dass der Röntgentermin gut überstanden wird!

    Ich habe mit Ren auch einen Hund, der Spondylose im Übergang BWS/LWS hat und rechtsseitige HD! Für einen Cocker auch eine recht untypische Krankheit! aber nun.... Mit seinen fast 10 Jahren hatte er bis jetzt noch nicht so große Probleme. Aber man merkt schon dass seine Muskulatur hinten rechts ein wenig abbaut! Da ich nebenberuflich eine Ausbildung zur Hundephysiotherapeutin gemacht habe, muss Ren natürlich seinen Sport treiben und bekommt regelmässig Akupunktur! Er geniesst es auch und macht auch (fast) alles mit.

    Die Diagnose ist erstmal ein Schlag ins Gesicht aber wenn man sich direkt in gute Physio-Hände begibt, kann man gut was tun und dem Hund noch laaaaaaaaaaaange eine sehr gute Lebensqualität bieten!

    Viele liebe Grüße
    Steffi mir Ren & Stimpy