Insektenstiche beim Hund 

von Timmy 

 

Letztens war ich mit Frauchen spazieren gewesen und auf einer tollen großen Wiese wollte ich auf die Suche nach Leckerlis gehen, die das Frauchen dort verteilt hat. Ich schnüffelte also fröhlich, schwanzwedelnd über unsere Wiese als ich auf ein mal wie von der Tarantel  Erdwespe gestochen hoch sprang und mich ein paar Meter weiter wieder auf den Boden warf und mir das Gesicht und den Rücken rieb. Frauchen merkte, dass irgendwas nicht stimmte und kam direkt gucken was passiert ist. Am Rücken saß noch so ein kleines, fieses Biest fest. Sie machte es sofort weg und wir suchten schnell das weite. Als wir uns in Sicherheit wogen, schaute Frauchen mich an und konnte anfangs nichts erkennen. Nur am Rücken sah sie einen kleinen, roten Einstich welcher leicht anschwoll. 


Zu Hause angekommen, sah ich in etwa so aus wie auf dem Foto oben (Das Foto oben ist von einem früheren Stich, diesmal hatten sie mich nur am Rücken erwischt). Der Stich am Rücken schwoll leicht an und juckte mich fürchterlich. Ich wollte mich die ganze Zeit über den Boden reiben, aber Frauchen hat mir dann was kaltes auf den Stich gelegt und damit lies es sich aushalten und der Stich war schnell vergessen. 


Was also ist zu tun, wenn euer Hund von einem Insekt gestochen wurde? 


  • bei Bienenstichen: versuchen, den Stachel zu entfernen. Andere Insekten lassen keinen Stachel zurück 
  • die Einstichstelle intensiv kühlen: mit Eis, Kühlakkus (niemals direkt auf die Haut legen, sondern in ein Handtuch o.ä. wickeln) oder auch mit feuchten, kühlen Umschlägen 
  • wenn ihr gerade unterwegs seid: schaut ob ein Fluss oder See in der Nähe ist und kühlt die Einstichstelle dort mit Wasser (Hund in solchen Situationen aber vorerst nicht schwimmen lassen) 
  • leckt oder kratzt sich euer Hund permanent an der Einstichstelle, versucht dies unbedingt zu verhindert. Der Heilungsprozess wird dadurch gestört und es kann zu unschönen Entzündungen kommen


Notfallsituation: Euer Hund wird in die Atemwege gestochen

  • in kürzester Zeit können die Atemwege zuschwellen und blockiert sein
  • versuchen Sie die Schwellung an der Einstichstelle mit Eiswürfeln oder Eis zu vermindern (Achtung! Zwingen Sie ihren Hund nicht dazu. Die Gefahr des Verschluckens wäre dann zu hoch!)
  • wenn das Insekt noch irgendwo feststeckt, unbedingt entfernen
  • den Halsbereich auch von außen unbedingt intensiv kühlen (wie oben beschrieben)
  • Erste Hilfe Maßnahmen einleiten*
    • Kopf des Hundes strecken 
    • darauf achten, dass die Zunge nicht nach hinten rutscht
    • ggf. erbrochenes entfernen
    • kühlen, kühlen, kühlen!
  • bei einem Stich in den Rachen würde ich persönlich aber dennoch den schnellstmöglichen Gang zum Tierarzt wählen (sichergehen das der Tierarzt da ist, Notfall per Telefon ankündigen) 


In der Regel verlaufen Insektenstiche harmlos. Sie sind zwar äußerst schmerzhaft und verursachen Juckreiz aber in der Regel war es das. 


Ihr kennt euren Hund am besten. Solltet ihr nach einem Insektenstich feststellen, dass sich euer Hund anders verhält, die Gliedmaßen oder der Kopf extrem anschwellen, dann fahrt bitte sofort und ohne Umwege zu dem nächsten Tierarzt. Auch Hunde können einen anaphylaktischen Schock erleiden. 


Sollten bei eurem Hund derartige allergische Reaktionen bekannt sein, besteht auch die Möglichkeit einer Notfallspritze. Diese könnt ihr bei eurem Tierarzt bekommen und dann natürlich stets mit euch führen. Sprecht dafür am besten euren Tierarzt des Vertrauens an. 


*Ich persönlich würde jedem empfehlen, mal an einem Erste Hilfe Kurs für Hunde teilzunehmen (Leider haben wir hier bei uns noch keinen entsprechenden Kurs gefunden, sind aber auf der Suche). Ich denke, in solchen Fällen ist es äußerst wichtig zu wissen, wie man im Notfall reagieren muss. 


Wurde euer Hund schon einmal von einem Insekt gestochen? Wie habt ihr reagiert? Vielleicht habt ihr noch weitere Tipps für uns. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kellie Jaxson (Montag, 27 Juli 2015 21:54)

    Hallo Timmy!

    Du armer. So ein Insektenstich ist wirklich doof. Schön, dass Dein Frauchen das so schnell gemerkt hat und dir helfen konnte.

    Unseren Hundis ist das auch schon mal passiert. Dem Welpen sogar am Maul, da er noch nicht wusste, dass man mit Wespen nicht spielen darf. Wir haben für so einen Fall immer Frubiase Calcium Ampullen da. Die soll man direkt geben, das verhindert eine allergische Reaktion. Übrigens auch beim Menschen. Oder eben Antihistaminika.

    Und natürlich sofort kühlen, so wie ihr es gemacht habt. In schlimmen Fällen aber immer zum Arzt. Zum Glück brauchten wir das bisher nicht.

    Bleib am besten demnächst weit von Insekten weg ;-)

    LG Kellie