· 

Hund und Hitze - Tipps für die heißen Tage

Diese Woche hat der Sommer endlich auch  bei uns Einzug erhalten! Die meisten Menschen freuen sich darüber natürlich sehr, allerdings kann einem die Hitze manchmal schon sehr zu schaffen machen. Ähnlich geht es da unseren Hunden. Ihnen setzt die enorme Wärme meistens noch mehr zu. Damit der Sommer auch für deinen Hund zur schönsten Zeit des Jahres wird, haben wir heute ein paar Tipps für euch. 


  • Es ist absolut wichtig, dass immer ausreichend Wasser zum trinken zur Verfügung steht. Sowohl zu Hause als auch unterwegs. 
  • Spaziergänge am besten auf die frühen Morgen- oder späten Abendstunden verlegen. Die pralle Mittagssonne lieber meiden
  • Was viele vergessen: Der Boden (Asphalt, Sand) heizt sich unheimlich schnell auf. Wir Zweibeiner haben Schuhe. Die Hunde haben keinen Schutz. Macht einen einfachen Test und legt eure Hand auf den Boden. Könnt ihr sie liegen lassen oder ist es heiß und unangenehm? Versucht also den heißen Boden weitestgehend zu meiden.
  • sportliche Aktivitäten (rennen, joggen, Fahrrad fahren) sind definitiv zu vermeiden 
  • verlegt eure Ausflüge am besten ans Wasser (vorher informieren, ob Hunde erlaubt sind!) Sucht euch hier ein schattiges Plätzchen und genießt den Tag im kühlen Nass 
  • Dein Hund sonnt sich gerne? Aufpassen! Hunde mit dünnen, hellen oder wenig Fell (Chinese Crested Dogs / Nackthunde) und frisch geschorene Hunde neigen zu Sonnenbrand. Es gibt für Hunde spezielle Sonnencremes, man sollte nicht unbedingt die handelsüblichen für Menschen benutzen. Maximal die für Babys ohne Silikone oder schädliche Zusätze
  • auch ein Hitzeschlag droht, wenn dein Hund zu lange in der Sonne ist! Suche ihm einen Schattenplatz oder geh zur Not mit ihn ins Haus
  • Abkühlung kann auch ein kaltes, nasses Handtuch verschaffen. Einfach ein Handtuch nass machen, auswringen, (bei Bedarf kurz in den Gefrierschrank legen), den Hund damit zu decken oder ihn darauf legen 
  • Macht eurem Hund doch mal ein leckeres Eis! Unser Eisfavorit: Naturjoghurt, Magerquark, Leberwurst, kleine Apfelstücken und klein geschnittene Hühnerherzen zusammen mixen, in kleine Tupperdosen / leere Jogurthbecher / oder in den Kong füllen und einfrieren! Timmy liebt es!
  • wenn ihr einen eigenen Garten habt, stellt doch einen kleinen Pool auf. Es gibt extra Hundepools oder ihr nutzt diese Sandmuscheln für Kinder.
  • in diversen (Online-)Shops findet man Kühlmatten, Kühlwesten oder auch Kühlhalsbänder. Wir hatten alles drei bereits zum testen hier und Timmy fande alles blöd. Die Sachen sind mit einer gelartigen Masse gefüllt, die aufquillt und kalt wird, wenn man sie nass macht. Die Weste und das Halsband wurden viel zu schwer und vor der Matte hatte er Angst ;-) Aber da ist jeder Hund natürlich anders

Beobachtet auf jeden Fall das Verhalten eures Hundes an heißen Tagen. Hechelt er plötzlich sehr stark? Atmet er schnell und flach? Fühlt er sich sehr warm an? Wirkt er benommen? Sind die Schleimhäute blass? 

Sofort handeln!

  • bringt den Hund sofort an einen kühlen und schattigen Platz 
  • versucht ihn mit Wasser oder feuchten Tüchern vorsichtig abzukühlen 
  • wenn er bei Bewusstsein ist (und nur dann!) bietet ihm Wasser zum trinken an 
  • kontaktiert euren Tierarzt


Wir hoffen, unsere Tipps helfen euch und ihr könnt den Sommer und die Sonne in vollen Zügen genießen! 

Gern könnt ihr uns eure Tipps in den Kommentaren mitteilen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Zokki (Samstag, 09 Juli 2016 15:02)

    Sehr schnukkelige Fotos ! sieht ja fast so aus wie mein kleiner Liebling

  • #2

    paula (Dienstag, 01 November 2016 20:27)

    Das Bild ganz oben ist echt super geworden! und an dieser Stelle danke für den guten Artikel!