· 

Wie sinnvoll ist die Leinenpflicht?

Wir waren auf unserem heutigen Spaziergang auf der Suche nach bunten Frühlingsblumen, um schöne frühlingshafte Bilder zu machen. Bunte Blümchen haben wir nicht gefunden, aber dafür diese schönen Märzenbecher in unserem Wald, welche wir dann natürlich auch gleich für ein paar Bilder genutzt haben. Lange still sitzen konnte Timmy nicht, denn die Märzenbecher stehen bei uns relativ weit im Wald drin und dort riecht es natürlich überall verlockend nach Wild. Außerdem beginnt nun bald in allen Bundesländern die Brut- und Setzzeit. In 14 Bundesländern ab 01. April - 15. Juli und in Niedersachsen und Bremen bereits ab dem 15. März - 15. Juli. Die Brut- und Setzzeit bezeichnet die Zeit des Jahres, in der die Vögel brüten (Bodenbrüter) und in der das Haarwild seine Jungen bekommt. Damit die Tiere während dieser Zeit nicht gestört, belästigt - oder gar auch gerissen - werden, gilt zu dieser Zeit an vielen Orten Leinenpflicht. Das Problem ist, dass diese Leinenpflicht nicht allgemeingültig für alle Bundesländer gilt, sondern von diesen selbst festgelegt wird. Teils wird sogar von Gemeinde zu Gemeinde unterschieden. Deswegen solltet ihr die genauen Bestimmungen am besten bei eurer zuständigen Gemeinde erfragen, um auf Nummer sicher zu gehen. 

 

Das Problem dabei ist nämlich, dass in vielen (oder allen?) Bundesländern auf Hunde unter bestimmten Voraussetzungen nach wie vor geschossen werden darf. Bei uns in Thüringen sogar bereits dann, wenn sich der Hund längere Zeit nicht im Einwirkungsbereich des Halters aufhält oder / und er dabei Wild hetzt (Quelle: Unser ortsansässiger Jäger). Auch hierzu erkundigt ihr euch für euer Bundesland am besten bei der Gemeinde oder bei einem vertrauensvollen Jäger. 

Auf dieses Thema möchte ich an dieser Stelle aber gar nicht weiter eingehen, denn ich betrachte die ganze Sache auf Grund schlechter Erfahrungen mit unserem Jäger nicht objektiv genug. 

 

Wie sinnvoll ist die Leinenpflicht? 

 

Angesichts dessen, dass sich viele Hundehalter einfach null dafür interessieren, was ihr Hund auf einem Spaziergang so treibt, halte ich - gerade in dieser Zeit - eine Leinenpflicht für sinnvoll. Klar, kann ein Hund zu jeder Jahreszeit Wild hetzen aber während der Brut- und Setzzeit findet man Rehkitze häufig auch am Waldrand im Gebüsch liegen, die der Hund so einfacher aufstöbern kann. Und so lange es so viele uneinsichtige und rücksichtslose Hundehalter gibt, ist eine Leinenpflicht wohl gerechtfertigt. Leider natürlich immer zum Leidwesen der Hundehalter, die ihren Hund absolut unter Kontrolle haben und die sich stets vorbildlich benehmen. Wir haben in den letzten Jahren leider so einige Hundebesitzer getroffen, bei denen Tierschutz und Tierwohl beim eigenen Tier aufhören und die sich schlicht keinerlei Gedanken um die Wildtiere und deren Wohl machen. 

 

Timmy läuft nun seit einiger Zeit ausschließlich an der Leine bzw. an der Schleppleine. Deshalb ist für uns das Thema Leinenpflicht eigentlich völlig irrelevant. Nichtsdestotrotz lasse ich ihn in dieser Zeit auch mit Schleppleine nicht in den Wald, ich lasse ihn nicht im hohen Feld stöbern und er darf auch nicht durchs Gebüsch am Wegrand stromern. Natürlich würde ich Timmy gerne ohne Leine laufen lassen, aber das ist nun mal (noch) nicht möglich. Timmy ist (und bleibt) ein Vollblutjagdhund und ist bei Wildsichtung schlicht nicht sicher abrufbar. Zur Sicherheit des Wilds und vor allem aber zu seiner Sicherheit gilt bei uns also (Schlepp) Leinenpflicht. Timmy bzw. Beagle töten das Wild zwar nicht, aber sie hetzen es. Gegebenenfalls aber eben bis zu deren totalen Erschöpfung, die für Rehe mitunter  lebensbedrohlich sein kann. Und selbst wenn ein Hund das Wild nicht töten würde und auch das hetzen nicht immer tödlich endet, es ist einfach nicht in Ordnung. Punkt.

 

Oft müssen wir uns anhören, wie schlimm das bloß für Timmy sein muss, dass er dauerhaft diesen Leinenzwang ertragen muss. Der arme Hund kann ja gar nicht richtig rennen, er kann sich nie richtig austoben, kann niemals mit anderen Hunden spielen oder einfach seine Freiheit genießen. Timmy bekommt bei uns die größtmögliche Freiheit, die wir ihm bieten können. Freiheit heißt nicht zwangsläufig, dass er ohne Leine laufen muss. Freiheit hat für uns eine ganz andere Bedeutung, auf die wir aber in einem separaten Artikel eingehen möchten. 

Wie gesagt, die Leine bleibt bei uns dran, weil sie für Wildtiere aber vor allem für Timmy Sicherheit bedeutet. Ohne Schleppleine würde Timmy Wild (Rehe) bei Sichtung hetzen und dabei auch über viel befahrene Straßen rennen oder ähnliches. Ja, wir arbeiten daran und das nun auch schon seit mehreren Jahren. Aber jeder, der einen Hund mit ausgeprägtem Jagdtrieb hat, der weiß wie hart und konsequent man daran arbeiten muss und auch, dass es mitunter sehr lange dauern kann. Ich glaube, viele sind sich gar nicht bewusst, wie schnell aus einem "Der kommt schon wieder" eine ernsthafte Gefahr werden kann. Nicht nur für den Hund oder das Wild, auch für andere Menschen.  

 

So lange wie es also uneinsichtige und unvernünftige Hundehalter gibt, halte ich einen Leinenzwang in bestimmten Gebieten leider für sehr sinnvoll. Es ist absolut schade für die Hunde, die wirklich super hören. Aber leider gibt es genügend Hunde, die eben nicht 100 % abrufbar sind, wenn sie einen leckeren Geruch in der Nase haben oder etwas anderes spannendes sehen. Ich verstehe auch nicht, wieso sich so viele Halter so vehement gegen eine Leine wehren. Ein Hund kann auch mit Leine glücklich sein, aber wahrscheinlich ist vielen dabei die Arbeit zu groß. Ableinen, den Hund laufen lassen und ihn dabei sich selbst zu überlassen, während man lieber mit seinem Handy spielt, ist halt wesentlichen einfacher.

 

Einen generellen Leinenzwang für alle Hunde finde ich sehr schade. Aber wie könnte eine andere Regelung aussehen? Wer soll sowas überprüfen und wer und vor allem wie unterscheidet man einen verantwortungsvollen Hundehalter von denen, denen es egal ist was ihr Hund so treibt? So lange es also uneinsichtige Hundebesitzer gibt, dann muss eine generelle Leinenpflicht zu solchen Zeiten bzw. in bestimmten Gebieten wohl leider sein. 

 

Anmerkung: Auf all unseren Bildern befindet sich Timmy an der Leine. Allerdings stempeln wir diese via Photoshop stets weg. 

 

Wie steht ihr zu dem Thema Leinenpflicht und vor allem zu dem Thema Leinenpflicht während der Brut- und Setzzeit? Wie handhabt ihr das mit euren Hunden? 

 

 


PS: Bevor ihr euch wundert: Auf den meisten Bildern von Timmy retuschier ich seine Leine und manchmal auch Halsband und/oder Geschirr mittels Photoshop weg...

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Lilly's Frauchen (Sonntag, 22 März 2015 16:22)

    Ein sehr schöner Beitrag und ich stimmte dir voll und ganz zu. Mal ganz abgesehen davon finde ich, dass Hunde, die nicht abrufbar sind, das ganze Jahr über an die Leine sollten und nicht nur zur Brut- und Setzzeit. Rehe gibt es ja z.B. auch im November ;-) Lilly ist zum Glück nicht jagdlich ambitioniert - und trotztdem ist sie im Wald an der Schlepp oder sonst irgendwie gesichert. Wirklich sicher kann man sich bei einem Hund eben nie sein. Da wir in Baden-Württemberg keinen Leinzwang haben, läuft Lilly auch während der Brut- und Setzzeit auf Feldwegen ohne Leine. Sie weiß aber ganz genau, dass sie nicht auf die hohe Wiese darf. Das klappt also ganz gut bei uns.

    Ich denke übrigens nicht, dass Leinenhunde unglücklicher sind als freilaufende Hunde. Im Gegenteil ;-) Oftmals habe ich den Eindruck, dass die Schleppleinenhunde viel mehr ausgelastet werden als ihr freilaufenden Artgenossen. Spaziergang ist eben nicht gleich Spaziergang :-)

    Liebste Grüße und tolle Fotos :-)

  • #2

    Joko - jetzt shepherds (Sonntag, 22 März 2015 19:16)

    Ein Thema was bei uns auch aktuell ist. Toller Beitrag!
    Prinzipiell stimme ich dir zu, dass Hunde zur Brut und Setzzeit an die Leine gehören und das auch richtig so ist.
    Allerdings um ehrlich zu sein, läuft Joko auch frei. Als Hütehunde hat er zum Glück kein großes Interesse an Wild - auch wenn das natürlich nicht für jeden Hütehund gilt!
    Zur Sicherheit lasse ich ihn zur Brut und Setzzeit nicht weiter als 100 Meter voraus laufen und halte ihn grundsätzlich in meiner Nähe und bin Achtsam. Eine Garantie hat man hierbei natürlich nie.
    Persönlich wäre es für mich aber keine Option den Hund nur an der Leine zu halten.
    Wobei hier auch unterschieden werden muss um welche Leine es sich handelt.
    Eine Schleppi, mit der sich der Hund trotzdem frei bewegen kann und auch mal flitzen kann? Eine Flexi? Oder eine normale 2m Leine?
    Ein Hund sollte unserer Meinung nach zumindest einmal am Tag die Möglichkeit haben sich frei zu bewegen, zu schnüffeln und zu spielen wie er mag. Ob das in einer eingezäunten Hundewiese ist und er dort frei laufen kann oder beim normalen Gassigang weil man sich auf seinen Hund verlassen kann, sei ja jedem selbst überlassen :) Die Konsequenzen müssen jedem klar sein.

    Als Beagle-Besitzer würde ich da wahrscheinlich auch anders drüber denken *lach*
    Das die bei Wild ihre rießen Samtohren mal zuklappen hab ich auch schon oft gehört :)
    An welcher Leine haltet ihr Timmy denn?

    Beste Grüße
    Sophia und Joko

  • #3

    Isabella (Montag, 23 März 2015 10:56)

    Das ist ein Beitrag, der meine absolute Zustimmung findet! Es gibt leider zu viele Hundehalter die der Meinung sind, ihr Hund höre doch "eigentlich" ganz gut ... und das würde reichen. Für mich reicht es nicht und genau aus diesem Grund sind auch bei uns die Hunde öfter an der Leine ... naja, zumindest ist Cara öfter an der Leine. In Natur- oder Vogelschutzgebieten herrscht bei uns ganzjährig Leinenpflicht und da halte ich mich auch dran. Denn leider habe ich im Lauf der letzten 20 Jahre viele Gebiete im Wandel gesehen - früher durften die Hunde dort frei toben, dann an der Leine mitgehen und heute darf ich das Gebiet mit Hunden nicht mehr betreten. Und es liegt immer daran, dass einige Hundehalter es eben übertrieben haben und sich nicht an die Vorschriften hielten!

    Wenn ich mir nicht sicher bin, ob mein Hund den Hasen ignoriert oder beim ersten Ruf direkt zu mir kommt - dann gehört er für mich an eine Leine :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

  • #4

    Vicky & Timmy (Montag, 23 März 2015 19:35)

    Danke für eure Kommentare und Meinungen!
    Freut mich, wenn euch der Beitrag gefallen hat :)

    Sophia,
    Timmy läuft an einer 15 Meter Schleppleine. Außer auf der morgendlichen und abendlichen kurzen Pipi Runde, da geht er an einer normalen 2 Meter Leine. Wenn wir jetzt irgendwo hin gehen, wo eventuell etwas mehr Menschen sein könnten, haben wir auch zur Not die kurze Leine dabei, weil sich das dann besser macht. Aber sonst immer an der Schlepp. Wir haben hier eine große Wiese im Ort, dass ist die einzige Stelle wo ich ihn ohne Angst ableinen kann. Dort spielen wir dann Ball, Frisbee oder ähnliches. Da kann er mal richtig rennen :) Und wir haben auch das Glück, dass wir einen großen Garten haben. Aber da legt sich Timmy meistens lieber in die Sonne ;)

    Ganz liebe Grüße von uns!